Stromkosten senken, Anbieter wechseln

Stromkosten senken, Tipps

Jeder weiß, dass Strom kostet, doch damit sparsam umgegangen wird eher selten. Erst dann wenn die Endabrechnung im Briefkasten landet, fallen einem die guten Vorsätze vom letzten Jahr wieder ein. Wer seine Stromkosten senken möchte, wird auf jeden Fall nicht zu bequem sein, den Fernseher tatsächlich auszuschalten, denn auch wenn die Flimmerkiste auf Standby geschalten ist verbraucht sie dennoch Energie. Einen enormen Effekt erreichen Sie, indem Sie denStromanbieter vergleichen und wechseln.

Denn schon mit dem richtigen Stromtarif ist es möglich, den einen oder anderen Euro einzusparen. Gerade dann, wenn Sie den Strom über den Grundversorger beziehen, werden Sie schnell feststellen, dass sich deutlich günstigere Alternativen finden. Denn seit der Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 2011 haben sich zahlreiche alternative Anbieter etablieren können. Diese bieten die Stromversorgung zum Teil zu deutlich günstigeren Preisen an. Nutzen Sie unseren Stromrechner und finden Sie in nur wenigen Schritten einen Stromanbieter, der Ihnen einen Tarif nach Maß offeriert und Sie sparen lässt. Einfach nur die Postleitzahl Ihres Wohnortes im Formular eintragen und den jährlichen Stromverbrauch in kWh definieren, schon wird nach möglichen Anbietern und Tarifen gesucht. Haben Sie Ihren Wunschtarif gefunden, so besteht die Möglichkeit, diesen gleich über das Internet zu beantragen. Schnell und einfach profitieren Sie so schon bald von einem Stromtarif, der Ihren persönlichen Wünschen und Ansprüchen voll und ganz entspricht.

Nicht nur der Fernseher kann sich zu einem wahren Stromschlucker entwickeln. Ähnlich ist es auch bei anderen elektronischen Geräten, die eine Standby-Funktion besitzen. Auch mit einer abschaltbaren Steckerleiste, die man zwischen den Computer und der Steckdose zwischenschaltet, ist das Senken von Stromkosten möglich. Kaum einer weiß es, aber selbst ein ausgeschalteter PC verbraucht Strom. Natürlich kann man seine Stromkosten nicht senken, wenn nachts ständig eine Festtagsbeleuchtung herrscht. Man muss nicht immer unbedingt Energiesparlampen verwenden. Es reicht, dass auch wirklich nur in den Räumen Licht brennt, in denen sich tatsächlich jemand aufhält. Auch andere Geräte, wie Computer, Fernseher oder andere Stromverbraucher sollten wirklich nur dann laufen, wenn sie auch jemand tatsächlich nutzt. Doch nicht nur mit auf dem Energieverbrauch achten kann man seine Stromkosten senken. Oft reicht der Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter völlig aus um ein paar Hundert Euro Stromkosten jährlich einzusparen. Hierfür gibt es Dutzende von Stromvergleichsseiten im Internet, auf denen man einen Stromanbietervergleich durchführen kann.

Häufig gestellte FragenUnser Tipp Warum diese Seite?
Warum Stromanbieter-Wechsel?
Wie Stromanbieter wechseln?
Welche Stromtarife wählen?
Was sind Ökostromanbieter?
Gas Preisvergleich
Bester Stromanbieter