Stromkosten reduzieren: Stromanbieter wechseln, Kosten senken und sparen!

Stromkosten reduzieren, senken – Geld sparen

Energiehunger ist die Folge einer zunehmenden Verknappung von Energieangeboten sowie Rohstoffen. Hierbei sind nicht nur fossile Brennstoffe, sondern auch Energiekapazitäten gemeint. Gerade der wachsende Lebensstandard in Fernost sorgt für einen zunehmenden Bedarf, der kaum gedeckt werden kann. Können diese enormen Mengen an Energiebedarf und Stromkosten noch reduziert werden? Hier der Stromtarifrechner Deutschlands, um Ihre Stromkosten zu reduzieren:

Hier streiten sich die Experten: Zum einen ist der Ausstieg aus der Atomenergie, ein Faktor, der die Energieproduktion verknappt, zum anderen sind es mangelnde Alternativangebote. Gerade einmal 5% des weltweiten Energiehaushalts können derzeit aus erneuerbaren Rohstoffen, durch sogenannte Ökostromanbieter, gewonnen werden. Stromkunden beschweren sich über maßlos wachsende Rechnungsbeträge der Stromabrechnung, die Stromkonzerne fahren scheinbar satte Gewinne ein.
Allerdings sind es nicht nur die großen Stromkonzerne, sondern auch die Politik, die sich reichlich bedient. Alleine in den letzten 5 Jahren haben sich die Steuern auf Stromlieferungen um 50% erhöht. Insgesamt haben sich die Kosten für Strom auf den Endkunden in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt. Ein Grund hierfür ist allerdings auch der wachsende Energiebedarf in unserem Land, auch wenn er deutlich geinger wächst, als in anderen Teilen der Welt. Stromkosten reduzieren scheint selbst auf globaler Ebene ein schwieriges Unterfangen zu sein.

Viele Stromkunden fühlen sich überrannt und hilflos gegenüber den stetig steigenden Stromkosten, dabei ist die einfachste Maßnahme der Wechsel des Stromanbieters. Doch viele Kunden sträuben sich vor einem Wechsel des Stromanbieters, dabei ist es einfacher denn je zuvor auf diese Weise die eigenen Stromkosten zu reduzieren.
Immer mehr Anbieter versuchen sich ihre Stellung am Strommarkt zu sichern. Dabei gibt es auch viele Stromanbieter, die ökologisch sinnvoll gewonnenen Strom anbieten. So gibt es Stromanbieter die Strom aus reiner Wasserenergie oder Windenergie bieten. Diesen Umweltvorteil und eine sichere Kostenersparnis auf die Stromrechnung zu erhalten ist denkbar einfach. Oft genügt es den aktuellen Zählerstand abzulesen, den neuen Stromanbieter mit Zählerstand und Zählernummer zu kontaktieren und alles andere erledigt sich von selbst. Wer sich vorher über seinenneuen Stromanbieter informieren möchte, tut dies gleich direkt online. Auf diese Weise sind Reduzierungen der Stromkosten von 20-30 Euro im Monat keine Seltenheit.

(Hier den Stromanbieter vergleichen!)
Hierbei haben Kunden nicht nur die Möglichkeit den steigenden Strom-Preisen die kalte Schulter zu zeigen, sondern können ihre Stromherkunft auch umstellen auf erneuerbare Energien. In einem Praxistest hat sich gezeigt, dass ein Stromanbieter, der Energie aus reiner Wasserkraft anbietet (0% CO2 Produktion), bei einem Verbrauch von 4500 KwH, ganze 23 Euro billiger war, als ein regionaler Stromanbieter. Dieser Test hat keine 2 Minuten gedauert.
Zu Grunde gelegt war der Jahresstromverbrauch und die Postleitzahl des Kunden. Mehr benötigt man zum ersten Strom-Vergleich gar nicht und schon weiß man, wieviel Geld man zukünftig sparen kann.

Der Stromanbieter-Wechsel ist also denkbar einfach. Selbst große Discounter sind auf diesen Markt aufgesprungen und Vertreiben mittlerweile Tarife von Stromanbietern. Vor allem die Möglichkeit auf Ökostrom direkt per Internet umzusteigen ist attraktiv, denn so schont man nicht nur seinen Geldbeutel, sondern auch unsere Umwelt. Reduzieren auch Sie gleich hier online Ihre Stromkosten, wechseln Sie Ihren Stromanbieter mit unserem Stromrechner! Häufig gestellte FragenUnser Tipp Warum diese Seite?
Warum Stromanbieter-Wechsel?
Wie Stromanbieter wechseln?
Welche Stromtarife wählen?
Was sind Ökostromanbieter?
Gas Preisvergleich
Bester Stromanbieter