ÖkoStrom Stift. Warentest getestet: höheres Vertrauen der Verbraucher

Wenn man ein Produkt kauft, dann hat man gleich ein viel höheres Vertrauen dazu, wenn man weiß, dass das Produkt von der Stiftung Warentest getestet wurde. So ist es auch bei einem Ökostromanbieter, Stiftung Warentest zertifiziert. Das bedeutet letztlich nichts anderes, als dass die Stiftung Warentest sich den Ökostromanbieter angeschaut hat und in der Folge ein Urteil über dessen Dienste gefällt hat.

Bei einer solchen ÖkoStrom Stift. Warentest Überprüfung kann dann schon einmal schnell ans Tageslicht kommen, welcher Ökostromanbieter überhöhte Preise für seinen Strom verlangt und welcher Ökostromanbieter eigentlich gar nicht ausschließlich mit Ökostrom handelt, sondern auch noch auf Strom zurückgreift, der aus Atom- oder Kohlekraftwerken stammt. Daher gibt es von der Stiftung Warentest und vom TÜV genaue Kriterien, wann sich ein Stromanbieter Ökostromanbieter nennen darf, bzw. wann er damit mit einem Zertifikat versehen wird.

Stromvergleichsrechner hier:



Beim TÜV ist das Kriterium für das Siegel, dass der Anbieter mindestens 50 Prozent seines Stromes aus regenerativen Energiequellen bezieht und sich maximal 50 Prozent des Stromes aus umweltfreundlichen Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung zusammensetzen dürfen.

Das sind natürlich Kriterien, die allen umweltbewussten Verbrauchern am Herzen liegen. Um einen Überblick über die Ökostromanbieter, Stiftung Warentest zertifiziert, zu erhalten, kann man einen Stromvergleichsrechner nutzen.