Mit einem Ökostromanbieter mit Gütesiegel entscheidet man sich für eine zertifizierte Variante

Wenn man Ökostrom beziehen möchte, dann muss das noch lange nicht bedeuten, dass jeder Ökostrom auch wirklich Ökostrom ist. Es gibt nämlich nicht ausschließlich Ökostromanbieter mit Gütesiegel, sondern auch zahlreiche Ökostromanbieter, die nicht über ein solches Gütesiegel verfügen. Das Gütesiegel des TÜV wird z.B. denjenigen Ökostromanbietern verliehen, die garantieren können, dass mindestens 50 Prozent des von ihnen hergestellten Stromes aus wiederverwertbaren Energien hergestellt wird.

Maximal 50 Prozent des hergestellten Stromes darf aus umweltfreundlichen Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung stammen. Man sieht also daran, dass sich ein Ökostromanbieter mit Gütesiegel nicht einfach so diesen Namen verpassen darf, es müssen strenge Auflagen erfüllt werden, damit der Verbraucher auch genau weiß, welchem Produkt er hier vertrauen kann und welche Ökostromanbieter unter Umständen nur mit dem Etikett 'Öko' handeln.

Daher gibt es hier einen Vergleichsrechner, der sämtliche Anbieter auflistet:



Wenn man sich für einen Ökostromanbieter mit Gütesiegel entscheiden möchte, dann hat man auch hier die Qual der Wahl, denn selbst von diesen gibt es einige, die mit ihren Angeboten den Verbraucher überzeugen möchten. Wenn man allerdings umsichtig vorgeht und einen Preisvergleich zwischen den einzelnen Tarifen vornimmt, dann kann man beruhigt sein, denn dann hat man eine größere Wahrscheinlichkeit auch den Ökostromanbieter mit Gütesiegel zu erwischen, der am günstigsten ist.

Natürlich sollte man bei einem solchen Vergleich keinen Ökostromanbieter auslassen, damit der Vergleich auch wirklich objektiv ist.